Weisheit = ChoKhMaH = חכמה

Der Begriff “weise” (sein, werden) kommt im Alten Testament in 26 Versen 27-mal vor. Das hebräische Wort ChaKhaM besteht aus den 3 Konsonanten Ch – K – M, bzw. Chet – Kaph und Mem. Die Bedeutungen für Kaph und Mem als Vorsilben lassen sich direkt dem Wörterbuch entnehmen. Die Bedeutung für Chet entnehmen wir dem Phönizischen und erhalten das Symbol für Zaun = Trennung. Es ergibt sich folgende Bedeutungsübersicht:
deutsch Lautschrift/Name hebräisch Bedeutung
von, vom Vorsilbe Mem מ von, vom
wie Vorsilbe Kaph כ wie
Chet ח Trennung
weise (sein, werden) ChaKhaM ח-כמ Trennung – vom – wie
weise sein/werden = sich trennen vom Wie
“Weise sein/werden”, bedeutet also “sich trennen von den Fragen hin zu den Antworten, zur Erkenntnis”. Weise sein heisst weise werden Der nachfolgende Vers zeigt, dass auch der der schon weise ist, noch nach Erkenntnis sucht.

Sprüche 18.15 Das Herz des Verständigen erwirbt Erkenntnis, und das Ohr der Weisen sucht Erkenntnis.

  Damit wird klar, dass es den Zustand des Weiseseins eigentlich nicht gibt, es gibt nur den Weg des Weisewerdens:

Sprüche 6.6 Gehe zur Ameise, Träger (Untätiger), sehe* ihre Wege und werde weise

  Sokrates drückte es so aus:

Sokrates: “Ich weiß, dass ich nicht weiß

  Kommen wir zur Steigerungsform, zur Weisheit. Das Wort “Weisheit” ChoKMaH = חכמה kommt im Alten Testament 150-mal vor, es leitet sich durch ein angefügtes He = ה direkt aus ChaKhaM = חכמ ab und setzt sich folgendermaßen zusammen:
deutsch Lautschrift/Name hebräisch Bedeutung
was MaH מה
wie Vorsilbe Kaph כ wie
Chet ח Trennung
Weisheit ChoKMaH ח-כ-מה Trennung – wie – was
Weisheit ist die Trennung vom Wie und vom Was
Das hebräische Wort für Weisheit ChoKMaH kann man also zerlegen in die Konsonanten Chet und Kaph und in das zweibuchstabige Wort MaH. Wir erhalten:

Weisheit = Trennung – wie – was

und fügen nun noch sinnvolle Füllworte ein:

Weisheit = Trennung vom Wie und vom Was

Die Weisheit ÄLoHIMs ist Verständnis und Erkenntnis in allen Aufträgen.

2. Mose 35.31 Und er erfüllte ihn mit dem Geistwind ÄLoHI´Ms, i mit Weisheit, i mit Verständnis und i mit Erkenntnis, und zwar in all jedem Auftrag*:

Die Weisheit des Menschen ist es, wenn er sich vom Bösen abkehrt und Gottesfürchtig wird. Er trennt sich damit von der Frage: Wie und was glaube ich?

Hiob 28.28 Und er sprach zum Menschen: Ja, das Meinen-Herrn-Fürchten, es ist Weisheit, und Sich-Abkehren vom Bösen ist Verstehen.

Es ist sehr interessant noch einmal diesen Unterschied zwischen der Weisheit der Gotteswelt und der Weisheit der Menschenwelt zu betrachten. Für die wahre Weisheit gibt es keine Fragen mehr nach dem “Wie” und “Was”, es liegt alles offenbar, alle Antworten sind bereits gegeben. Dem Menschen scheint es nicht in die Wiege gelegt worden zu sein, weise zu sein, er muss es werden. Er muss versuchen alle Dinge des Lebens mit Verstand zu erfassen, ein blinder Glaube führt nicht zur Weisheit, der Mensch wird in seinem Forschen immer mehr die göttliche Weisheit, die göttliche Ordnung erkennen und solch ein Erkennen macht gottesfürchtig. Unsere Wissenschaft untersucht immer weiter die Feinheiten allen Lebens. Ein jeder Mensch selbst hat aber auch genug Gelegenheit sich von der unglaublichen Vielfalt des Lebens in der Natur zu überzeugen. Die Demut oder das Gottesfürchtigwerden stellt sich ein, wenn man erkennt, dass Menschen nicht Herr über das Leben sind. Es konnte bislang nicht ein einziger Wissenschaftler auf der ganzen Welt auch nur eine einzige lebende Zelle aus dem Baukasten der Natur, den chemischen Elementen zusammenbauen. Wie es scheint, kann Leben immer nur aus Belebtem entstehen. So enthalten 23 Verse des AT den Ausdruck “der Lebende bin ich” und zeigen damit, von wem das Leben ausgeht.

4. Mose 14.21 Und unwidersprochen ist’s: Der Lebende bin ich, und erfüllt wird mit Herrlichkeit JHWHs` all das Erdland.

Aber zurück zur Weisheit, der folgende Vers zeigt uns die Zugehörigkeit des Wortes “Weisheit” zum Wortstamm “MaH” = “was”. MaH kommt im AT über 500 Mal vor.

Psalmen 104.24 Was sind viele deine Gemachten, JHWH! Sie alle machtest du in Weisheit, gefüllt ist das Erdland deiner Erworbenen.

Was sind viele deine Gemachten, JHWH. Dieser erste Teil des Verses könnte synonym auch so ausgerufen werden: Was ist vielfältig dein Leben, JHWH! Und genau diese Bedeutung steckt allein in dem Wort “MaH”:  
deutsch Lautschrift/Name hebräisch Bedeutung
was MaH מה
Plural Nachsilbe Mem מ Menge
He ה Leben
Was ist in Menge das Leben
MaH besteht nur aus den beiden Konsonanten Mem und He. Das Mem stellt als Nachsilbe den Plural dar, steht also für “Menge”. Das He entnehmen wir dem Phönizischen dort hat es die Bedeutung: “vermutlich vor Schmerz oder Freude aufschreiender Mensch”. Bezieht man dies auf den ersten Aufschrei eines Menschen bei der Geburt, so trägt He die Bedeutung “Leben”. Wir werden noch an vielen anderen Stellen die Sinnhaftigkeit dieser Zurodnungen feststellen können. Z.B. erhält ABhRaM von JHWH seinen neuen Namen ABhRaHaM und wird damit “fruchtbar im Übermaß überaus” (dieser Zusammenhang wird demnächst dargestellt). Kommen wir zurück zum Fragewort MaH. Es bedeutet “was” und beinhaltet “Menge/Vielfalt” und “Leben”. Man kann daraus die folgende sinnreiche Aussage machen: Was ist vielfältig dein Leben, JHWH! In Psalmen 104.24 steht der gleiche Inhalt, nur mit synonymen Worten. Was sind viele deine Gemachten, JHWH! Nicht genug dessen, der Vers fährt fort: Sie alle machtest du in Weisheit, gefüllt ist das Erdland deiner Erworbenen. Es wird hier deutlich, dass JHWH die große, nicht überschaubare Menge all dieser Gemachten, dieser Lebenden, in Weisheit gemacht hat. Das die Weisheit die Trennung vom “Wie” und “Was” bedeutet, können wir vielen umfangreichen und klugen Schriften entnehmen. In der hebräischen Wortbedeutung aber wird sogar noch die Auswirkung der Weisheit JHWHs beschrieben, nämlich eine immense Vielfalt. Dies bestätigt sich auch in dieser Definitionsmöglichkeit für Weisheit:
deutsch Lautschrift/Name hebräisch Bedeutung
wieviel KeMaH כמה Frage: wie Menge
wie Vorsilbe Kaph כ wie
Mem מ Menge
leitet Frage ein Vorsilbe He מ ?
Wieviel = wie Menge ?
Weisheit ChoKMaH ח-כ-מה Trennung – wieviel
Weisheit ist die Trennung vom Wieviel
So versteckt sich also summa summarum in dem hebräischen Wort für Weisheit ChoKhMaH die Aussage: Weisheit ist die Trennung vom “Wie” und “Was” und “Wieviel” hin zur Vielfalt.

Autor: Dabharius

Die besondere Nähe zu hebräischen Worten bzw. Buchstaben fand seinen Anfang, durch das Buch "Das verlorene Wort" von M. Kahir. Als ich dann eine konkordante deutsche Bibel-Software gefunden hatte, begann ich mit der Suche nach hebräischen Wortbedeutungen. Seit 2009 betreibe ich dieses Bibel-Wortstudium und finde immer mehr Zusammenhänge, von denen ich meine, dass sie vielleicht auch andere interesssieren könnten.